TU Berlin

Elektrische EnergiespeichertechnikLeitung

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Prof. Dr.-Ing. Julia Kowal

Julia Kowal
Lupe

Raum: EMH 163

Adresse:

Einsteinufer 11

Sekretariat EMH 2

10587 Berlin

Telefon: +49 (0)30 314-25394

Fax:      +49 (0)30 314-21133

E-Mail:

Sprechzeiten: Montags 9 - 10 Uhr und n. V. In der Vorlesungszeit im Sommersemester 2022 (25.4.-18.7.) wird die Sprechstunde auf 10-11 Uhr verlegt.

Meistens bin ich montags wieder im Büro, es ist also auch eine persönliche Sprechstunde möglich. Zur Sicherheit fragen Sie besser vorher nochmal nach. Alternativ können Sie auch gerne in der Zeit anrufen oder wir vereinbaren einen Zoomtermin.  

Bitte beachten Sie: In der Sprechstunde werden keine Fragen in der Funktion als Prüfungsausschussvorsitzende beantwortet! Bitte wenden Sie sich bei Fragen an den Prüfungsausschuss oder für Terminvereinbarungen an

Lebenslauf

Studium und Berufstätigkeit
seit 03/2014
Professorin für das Fachgebiet Elektrische Energiespeichertechnik an der TU Berlin
01/10 - 02/14
Oberingenieurin am Lehrstuhl für Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik, ISEA, RWTH
2010
Promotion zum Dr.-Ing. Elektrotechnik an der RWTH Aachen, Thema: "Spatially-resolved impedance of nonlinear inhomogeneous devices - using the example of the lead-acid battery"
04/06-05/06
Forschungsaufenthalt bei der Firma Exide in Azuqueca de Hénares, Spanien
10/05-12/05
Forschungsaufenthalt am Forschungszentrum RISØ in Roskilde, Dänemark
11/04-12/09
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik am Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA), RWTH
10/99-11/04
Studium Elektrotechnik und Informationstechnik an der RWTH Aachen, Schwerpunkt Elektrotechnik und Elektronik Thema der Diplomarbeit: "Untersuchung des thermischen Verhaltens von elektrochemischen Energiespeichern in KFZ-Bordnetzen"

 


Auszeichnungen und Stipendien
2006
Herbert-Kind-Preis der ETG im VDE
2006
Brigitte-Berkenhoff-Preis für die beste Absolventin im Fachbereich Elektrotechnik der RWTH Aachen
2002
Aachener VDE Preis
2001-2004
Förderung durch die Prof. Dr. Koepchen Studienstiftung (RWE)

Veröffentlichungen

The Influence of Cell Size on Dynamic Charge Acceptance Tests in Laboratory Lead-Acid Cells
Zitatschlüssel https://doi.org/10.1002/ente.202101053
Autor Bauknecht, Sophia and Kowal, Julia and Bozkaya, Begüm and Settelein, Jochen and Karden, Eckhard
Seiten 2101053
Jahr 2022
DOI https://doi.org/10.1002/ente.202101053
Journal Energy Technology
Jahrgang n/a
Nummer n/a
Zusammenfassung This study subjected laboratory-scale test cells to testing methods for dynamic charge acceptance (DCA) that have recently been developed and published for 12 V automotive batteries, particularly enhanced flooded batteries (EFB). The main focus of the study lies on the scaling and geometry effects of different test cell compositions as well as the comparability between the DCA testing methods. The test cells for this study are extracted from industrially manufactured automotive batteries; each cell had either a full set of plates, or a reduced, negative-limited set of plates. DCA measurements are performed according to SBA S0101:2014, EN 50 342-6:2015, and a run-in DCA drive cycle test. The results indicate that DCA generally increases as plate count falls. The correlation between short DCA tests and run-in DCA under realistic operating conditions is as weak for individual cells as it is known to be for entire batteries. However, DCA stabilized somewhat more quickly in test cells than in batteries.
Link zur Publikation Download Bibtex Eintrag

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe